Sonntag, 17. Februar 2013

Fasten?

schon in den letzten Jahren hatte ich es mir immer wieder vorgenommen, einmal habe ich sogar damit angefangen .. zu fasten.
Aber ich war nicht stark genug, hab es nicht durchgehalten. ich fand dann auch immer schnell Gründe, warum es jetzt gerade ungünstig ist .. es geht ja schon damit los, dass ich jeden Tag ein Mittagessen koche, frisch und lecker soll es sein, aber ich darf dann nur abschmecken. Dafür war ich noch nicht bereit.
Hingegen auf Schokolade und Kaffee zu verzchten wäre einfach  .. und warum mache ich es denn nicht? Ich muss mich ja nicht mal zwingend an kirchliche Zeitvorgaben halten, ich kann es doch jederzeit tun. Ja und - woran scheiterts? An meiner Bequemlichkeit, an fehlender Diziplin?
 
Spielt eigenltich auch keine Rolle - in diesem Jahr werde ich fasten. 1 - 2 Wochen gebe ich mir noch, meine 2-wöchige Grippe sitzt noch in den Knochen. Aber Anfang März werde ich auf Zucker (das wird das Schlimmste), auf Kaffee und aufs Internet (nur temporär) für 3 Wochen verzichten. Verlängern kann ich dann immer noch.
 
Handy-Fasten
Aufs Internetfasten bin ich sehr gespannt. mein Plan ist, morgens und abends für jeweils 1/2 Stunde meine Arbeit im Shop zu erledigen, dazwischen bleibt alles aus. 1 Stunde am Tag - das wird hart (im Moment sind es mitunter 3 - 4 Stunden, was werde ich Zeit haben..
 
Wie handhabt ihr das mit dem Fasten, welche Erfahrungen habt ihr gemacht, mich würde das sehr interessieren.
 
Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen
Herzlichst Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke, ich bewundere Deinen Entschluss und bin schon jetzt auf Dein Fazit gespannt. Weniger Internet und Zucker würden mir auch gut tun - aber ich glaube, ich bin (noch) nicht wirklich bereit dazu. Ich drück' Dir die Daumen für Dein Vorhaben!
    Ganz liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Hi Silke. Hut ab!!! Ein toller Entschluss! Kein Zucker?? -schluck- Ich bin eigentlich ein alter Hase, was fasten angeht. Schließlich habe ich das Ganze bereits 4mal durchgezogen. Allerdings "damals" -ohne Familie und ständiges Gehetze zwischen 40Stundenjob und Zuhause... Und auch, wenn ich einen Teilzeitmann mit vorzüglichen Kochqualitäten habe, mag ich (im Moment) zumindest auf 1-2 Latte und das morgendliche Schokomüsli nicht verzichten.
    Was ich mir aber vorgenommen habe -und seit Mittwoch durchziehen- ist der Verzicht auf Schokolade und Bonbons, Chips und Co und Kuchen. Grade bei der Arbeit bin ich nämlich ein echter Bonbonjunkie und um die Keks-und Karamelleschale in der Teeküche musste ich die letzten Tage einen grooooßen Bogen machen, um nicht zuzulangen. Aber es geht! Und das macht mich stolz. Gerade, weil man sich mal wieder bewusst wird, wie viel Gedanken man sich um's Essen macht...
    Ich wünsche dir viel Kraft und Spaß und bin gespannt auf deine Erfahrungen.
    Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde auch nicht richtig fasten, das schaffe ich schon rein kräftetechnisch gar nicht. 2-3 mal die Woche bin ich ja bis 22Uhr im Laden, da muss ich essen. Ich finde wichtig, dass man einfach immer mal wieder darüber nachdenkt, was man so ist. Für mich werden es auch die Süßis, der Kaffee und der Computer sein, aber der natürlich nicht komplett.
      Schwierig finde ich das Einkaufen, habe ich gerade gemacht .. Du schlenderst an den Regalen vorbei mit einem Wahnsinns-Appetit nach Schokolade ..urgs, das ist ne echte Herausforderung für mich..ich dank Dir für Deinen Kommentar, ich bin auch mal gespannt :)
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silke,

    ich verzichte gerade auf Süßigkeiten & Knabbereien, also Chips und so. Und ich hatte schon oft einen Moment, in dem ich eigentlich gerne zugegriffen hätte. Einfach mal so. Ich habe sonst noch nie bei "sieben Wochen ohne" mitgemacht und glaube bisher auch nicht unbedingt, dass ich es schaffe, aber es ist interessant, sich überhaupt damit auseinander zu setzen :)

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das finde ich auch, einfach mal drüber nachdenken und versuchen ein bisschen durchzuhalten, das ist doch schon der erste Schritt..weiterhin Dir starke Nerven ♥ lg Silke

      Löschen
  5. Hallo Silke,
    ich habe vor 2 Jahren "gefastet" (oder auch Diät gehalten). Vorgenommen hatte ich mir das oft, aber erst Anfang 2011 war ich wirklich bereit dazu und dann hat es auch geklappt. Wenn ich irgendwo eingeladen war, habe ich alles gegessen, auch mal 3 Stück Kuchen. Im Alltag habe ich versucht, fettarm zu essen, also z.B. keine Käsespätzle mehr und vor allem etwas weniger als sonst (das macht trotzdem satt). Und einmal in der Woche habe ich einen Obsttag gemacht (also z.B. 2 Äpfel + 2 Mandarinen anstatt der Hauptmahlzeit). Das Nutella zum Frühstück habe ich mir verkniffen, habe Körnerbrot mit ein klein wenig Butter und etwas Marmelade gegessen, ca. 2x in der Woche gabs zum Frühstück fettarmer Naturjoghurt mit Müsli. Jeden Tag habe ich mir 2 Stückchen Schokolade erlaubt (eine Tafel Ritter Sport hält dann z.B. 8 Tage lang), denn ganz ohne konnte ich es mir nicht vorstellen. Das hat ganz gut geklappt, ich habe (in Kombination mit ca. einer halben Stunde Sport alle 2 Tage) in ca. 2 Monaten 8 Kilo abgenommen und konnte danach auch wieder "normal" essen ohne zuzunehmen (nur Käsespätzle und Sahne-Gorgonzola-Sauce gibts nicht mehr wöchentlich, ist grundsätzlich aber schon mal erlaubt). Ich hab mir meine Diät für dieses Jahr wieder vorgenommen, will aber warten, bis es Abends noch länger hell und draußen etwas wärmer ist, dann fällts mir persönlich einfach leichter.
    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was Du beschreibst, ist natürlich supertoll, wenn man es schafft!! Hälst Du das jetzt dauerhaft durch? Find ich richtig gut, und Du hast sicher recht, man muss nicht gleich die ganze Tafel essen. Wie lange hast Du das Programm durchgezogen? LG Silke

      Löschen